Umsonstrad AK

Nach unten

Umsonstrad AK

Beitrag  MiK am Sa Jun 23, 2012 7:04 pm

Hier gibts folgendes zu tun:

  1. Räder reparieren
    Zwei Möglichkeiten:
    wir besorgen uns die Materialien und machen das selbst.
    wir gehen zu einem Fahrradladen und lassen dort reparieren. Für diese Option bin ich selbst, da ich die Zeit fürs reparieren einfach nicht habe. Vorschlagen würd ich Fahrrad Sezer - dort war ich neulich und der ist top. Verbaut gebrauchte Teile, ist freundlich, keine Kette, ist günstig und noch dazu war er bei zwei Rädern innerhalb von einem Tag fertig. ++

  2. Räder herrichten (Schilder, Farbe)

  3. Presse informieren

  4. Räder verteilen (4 zur GU, 3 in der Stadt)

avatar
MiK

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 16.05.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Marburg: Radlos Erfahrungsbericht

Beitrag  MiK am Mo Aug 06, 2012 10:10 am

Hi Marce,

sorry dass ich mich erst jetzt melde, aber in den Semesterferien ist bei uns alles immer in bischen chaotisch.

Erstmal saucool dass ihr auch sowas machen wollt. Schade das ihr so weit weg seid, sonst hätte ich ein Treffen vorgeschlagen.
Über die rechtlichen Sachen wurde bei uns am Anfang auch viel nachgedacht, aber wir haben nicht wirklich was gefunden. Unsere Fahrräder sind alle mit Schildern ausgestattet (siehe Anhang) die erklären wie es geht und auf denen auch der Hinweis prangt, das man das Fahrrad auf Verkehrstauglichkeit überprüfen weil wir das nciht garantieren können und dass die Benutzung auf eigene Gefahr läuft. Ausserdem haben wir beschlossen keine Kinderfahrräder zur Verfügung zu stellen.
Momentan streichen wir bei allen Rädern die Rahmenoberrohre in unserem Gelbton und sprühen unser Logo drauf. Wir hatten erst bedenken, dass, je leichter sie zu erkennen sind, desto leichter werden sie auch geklaut, aber trotz Versuche wie Lenker einstricken und den Schiildern hat man sie wirklich nicht gut erkannt. Wenn die Schilder abgerissen wurden und andere Schlösser dran gemaacht werden erkennt man sie auch leichter. Zumindest war das bei einem Fahrrad der Fall, da der/die DiebIn es nicht umlackiert hatte. Noch ein Grund war, dass das Ordnungsamt mal eines unserer Räder (trotz Schild!) versteigern wollte. Ich empfehle euch also, mal beim Ordnungsamt vorbei zu schauen und euch bekannt zu machen. Wir dürfen jetzt sogar ein paar öffentliche Ständer als Radlosparkplätz markieren Surprised)

Unsere Fahrräder haben alle Zahlenschlösser. So müssen sich die NutzerInnen vor ab über unser Projekt informieren und sehen, dass wir nur ne kleine Gruppe ehrenamtlicher sind und das ganze nicht von einem Konzern oder der Stadt aus ist. Die Schlösser machen wir mittlerweile mt Rohrschellen fest, da sie komischerweise öfter verschwinden als die Räder selbst. Seit wir einmal ein Fahrrad mit verstelltem Code hatten und ewig dran aßen es zu knacken haben wir Zahlenschlösser gefunden, die zusätzlich nen Schlüssel haben (gabs beim Obi für ca 8 Euro) mit dem man sie nötigenfalls losmachen kann. Wir sind relativ gut vernetzt in der doch recht linken Szene in Marburg, so dass wir oft Hinweise bekommen, wenn unsere Räder irgendwo rumstehen wo sie nicht hingehören. Einmal haben wir zwei Räder nach 6 Monaten wieder bekommen, die sie ungenutzt in einer Garage verbrachten. Einmal hat uns sogar die Polizei ne email geschrieben, da ein älterer Herr eines unserer Fahrräder in der Nä
he seines Hauses gefunden hatte, aber keinen Internetzugang besaß. Also hat er die Polizei angerufen und sie gebeten uns zu mailen Surprised)

Das sind so die kleinen Erfolgserlebnisse. Ansonsten müsst ihr euch auf viel Frust einstellen. Ihr werdet die Räder vor allem dann sehen, wenn sie kaputt sind. Die Räder die wir haben sind alles ältere Spenden und werden sehr stark genutzt. Wir haben einen Newsletterverteiler (man muss sich aber nicht registrieren, wir wollen a.) GegenseitigesVertrauen fördern b.) treten wir für die Infromelle Selbstbestimmung ein) auf dem über 150 Leute sind. Das heißt wir haben geschätzt ca 200 NutzerInnen. Aber nur 24 Fahrräder. Wir machen alle 6, naja eher 8 Wochen Reparaturtag. Dazu rufen wir die NutzerInnen auf an dem Tag die Räder an den Stellplätzen zu lassen/bringen und wir sammeln sie ein und checken sie durch. Reparieren kaputte und machen neue Räder flott. Mal sammeln wir 6 Räder ein, mal 14. Aber oft mit kleinen und größeren Macken. Wir hatten schon Räder mit komplett abmontiertem Licht und eines haben wir verloren weil es zertreten wurde. Das ist super frustrierend aber
kommt wirklich sehr selten vor (1mal in 1,5 Jahren). Meistens sinds Platte, Lichtwackelkontakt und sowas. Für die Reparaturtage haben wir eine HelferInnenliste, aber leider kommen kaum welche.
Mh, was gibt es noch zu erzählen. Also vor zwei Wochen hab ich lackiert und danach 6 Räder an den selben Stellplatz gebracht. Das sah schon sau cool aus und dann kommen schnell wieder die postiven Utopien, dass es irgendwann in Marburg an jedem Stellplatz so aussieht weil wir irgendwie 200 Räder oder so haben und die Community sich mit drum kümmert. Ausserdem freu ich mich immer wenn jemand mit nem radlos-Rad an mir vorbei fährt Surprised)

Wenn ihr noch mehr fragen habt, sagt Bescheid. Ihr könnt mich auf 0162/5130196 anrufen. Je nachdem wo ich grad bin geb ich euch dann die entsprechnde Festnetznummer.

Achso, vielleicht noch zu den Finanzen: Im letzten Jahr haben wir inkl dem Bamboobikeprojekt 550 Euro ausgegeben.Kann ich euch auch noch genauer aufschlüsseln. Und werden zur Zeit nur vom AStA finanziert


ByeBye,
Ramona
avatar
MiK

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 16.05.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Neuigkeiten aus Marburg

Beitrag  MiK am Di Aug 14, 2012 9:31 pm

Hej Marce,

Die Stellplätze sind einfach öffentliche Stellplätze, ich glaube sie gehören allen der Stadt, die beiden vor den Supermärkten gehören evtl. den Supermärkten, da bin ich mir nicht sicher. Wir hatten überlegt, welche strategisch günstig liegen, also die beiden Bahnhöfe und die wichtigsten Stellen in der Innenstadt abdecken, wobei sie unterschiedlich stark wahrgenommen werden.
Vor ein paar Jahren gab es hier mal eine ähnliche Aktion von einer Tabakfirma. Die haben auch einfach kostenlose Räder ohne Schloss in die Stadt gestellt. Da dort ein fetter Konzern dahinter stand sind die Fahrräder innerhalb kürzester Zeit demoliert oder privatisiert worden. Das läuft bei uns deutlich besser. Theoretisch haben wir 22 im Umlauf, wovon 5 grade in der Werkstatt stehen. Einige haben wir allerdings wirklich lange nicht gesehen. Wir hatten eine Tafel in der wir immer eingetragen haben, wenn wir irgendwo eines unser Fahrräder sehen, die benutzen wir allerdings in letzter Zeit kaum, so dass ich nicht bei allen fahrrädern die laut Tafel seit 8 Monaten nicht gesehen wurden wirklich davon ausgehe das sie weg sind. Ich schätze aber, dass immer wieder welche verschwinden und wir vielleicht real so 15 haben. Lasst euch von sowas nciht frustrieren. Wir bekommen häufig anfragen für neue Spenden, können die aber gar nciht annehmen, weil wir schon mit dem Warten kaum hinterher kommen. Wir sind 8 Leute, von denen zu den Reparaturtagen 5 kommen. Die letzten mal kamen immer so 2-3 HelferInnen, wir standen aber auch schon alleine da. Dabei sind auf dem HelferInnenverteiler 30 Leute eingetragen.
Durch den TÜV oder so etwas mussten wir nicht. Wir machen die Räder immer so flott, dass sie verkehrstauglich sind, also Licht und Klingel haben. Aber wie gesagt, die NutzerInnen fahren auf eigene Gefahr, wir machen ja nur alle 6-8 Wochen Reparaturtag. Wir verdienen ja kein Geld mit den Rädern, daher mussten wir das auch nirgends anmelden oder werden kontrolliert. Mit den Schildern, oh weh, da sind schon Stunden von Plena für draufgegangen. Wir hätten gerne ne Umweltfreundlichere Alternative und wollten recycelte LKW-Planen bedrucken lassen. Das geht aber, zumindest so wie unsere Schilder aussehen, bei keiner Druckerei. Zumindest haben wir keine gefunden. Blechschilder sind nciht wirklich umweltfreundlicher und unendlich Teuer. Dann gab es noch die Idee Holzschilder mit einer dünnen Folie zu bekleben, aber da spricht die erhöhte Unfallgefahr und die Verwitterung dagegen, sonst müsste man die wieder lackieren und ob das dann alles insgesamt so viel besser ist, mh. Daher bleiben wir jetzt bei den Papierschildern. Wir drucken sie auf normalen Papier aus, besprühen sie mit Fixateur, damit sie nicht ausbleichen (haben die ersten nämlich gemacht) und laminieren sie mit 125my Folien. Achso, vorher beschneiden wir noch die Ränder, damit die Metallösen nur durch Folie, nicht durch Papier gehen, sonst werden sie undicht und verschwimmen.
Klar könnt ihr uns kopieren Surprised) Fühlen uns geehrt!
Anbei auch mal unsere Flyer.

Erzähl dann mal wie es läuft! Wäre ja schon witzig in Marburg mit nem radlos-Rad zum Bahnhof, da in den Zug und in Würzburg mit dem umsonstrad weiter Very Happy
avatar
MiK

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 16.05.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Umsonstrad AK

Beitrag  MiK am Di Aug 14, 2012 9:33 pm

Ich fasse zusammen:
  • Kein TÜV, Erklärung das Fahrräder selbst überprüft werden müssen steht mit drauf
  • 22 Fahrräder im Umlauf, alle 6-8 Wochen Wartungstag
  • Fahrräder sind mit Zahlenschloss abgeschossen, Nummer gibts im Internet
  • Fahrräder sollen auf festen Standplätzen stehen, spätestens am Folgetag dort hin gebracht werden
  • Schilde sind laminiertes Papier
avatar
MiK

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 16.05.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Der Fahrrad Plan

Beitrag  MiK am Mo Aug 27, 2012 9:05 am

Themen: Versicherung, Bestandsaufnahme, Zeitplan, Lagerung, Beschaffung Fahrradteile, Gesamtkonzept, Standorte

Versicherung
unsere Versicherung sagt: verkehrstaugliche Fahrräder -> Fahrer haftet

Bestandsaufnahme
2 Räder komplett
4 fast komplett
X müssen noch bearbeitet werden
Schrott -> Max kennt nen Schrotthändler der die untauglichen Teile mitnimmt

Wir brauchen Leute die lackieren! Das lackieren ist am zeit-intensivsten. Brainstorming: Event, Sonderschichten fürs Lackieren, 4,5 Pinsel sind derzeit da, Teppich Domäne verkauft günstige Pinsel, Don Bosco könnte im neuen Schuljahr mit Lackieren

Beschluss -> Wir haben die zu lackierenden Fahrräder im Flur zusammen gestellt, dort steht auch Farbe. Jeder der mal ne Stunde Zeit fürs Luftschloss und die Umsonsträder aufbringen kann, kann jederzeit zum Lackieren kommen!
Felgen: rot (nicht den Bereich zum Bremsen, nur innen)
Rest: grün/blau
Blechschilder: rot

Wir brauchen mehr Blech! Befestigung? Kabelbinder zu unsicher, Lochband -> bessere Lösung mit Nieten 50-100€ geschätzte Kosten

Bis 31.12.2012 - alle Ausgaben für Projekt getätigt! Grund: Förderung Think Big endet dann
-> Bestandsaufnahme was fehlt
-> Schlösser kaufen, Vorsorgedinge wie Kettenöl, Ersatzteile -> 400€ stehen zur Verfügung
-> sollte noch vor Weihnachten gekauft werden, nicht das es in der Urlaubszeit zwischen den Jahren unter geht

Frühjahr 2013 startet das Projekt "20 Fahrräder in der Stadt" oder entsprechend der Anzahl der fertigen Räder. Bis dahin, nicht vergessen, lackieren!

Lagerung
Besprechung Morgen beim Raumkonzept

Gesamtkonzept
- Zahlenschlösser (Kombination im Netz und im Laden verfügbar -> Max macht sich schlau über Schlösser
- Stationen wo die Fahrräder stehen, zurückbringen am nächsten Tag geplant -> jeder schaut nach Orten für Räder
- Schildertext soll enthalten:
* Regeln werden von Marburg übernommen -> laminiert drauf gepappt, beidseitig
* Luftschloss Werbung + Öffnungszeiten + Standort
* Stationen Plan mit drauf
* gesprühtes "Nutzung auf eigene Gefahr" auf den Rand
-> jeder darf an Text/Blatt für uns mitwirken, das hat zwar noch Zeit, wer aber tätig werden möchte kann gern loslegen -> hübsch und stylisch!

Standorte
Facebookumfrage -> Wo willst Du ein Fahrrad in der Stadt? (mgl. Bushaltestellen, jeder kann Augen offen halten wenn er was gutes sieht, im Forum posten, Ideen sammeln, Besitzer notieren)
avatar
MiK

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 16.05.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Umsonstrad AK

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten